essen. colonialtracks.de

ein begehbares Audiofeature auf den Spuren des Kolonialismus in Essen

(ESSENER DOM) Münsterkirche / das Essener Stift und Mission

Märchenstoff – Ignatius Fortuna – einer der ersten Schwarzen Menschen in Essen?


Essener Dom
Ignatius Fortuna – einer der ersten Schwarzen Menschen in Essen?
Kettwiger Straße 42

Im frühen 18. Jahrhundert „schenkte“ der Kaufmann Adam Schiffer der Fürstäbtissin Franziska Christine von Pfalz-Sulzbach einen Schwarzen Jungen aus Surinam, dessen Vorfahren vermutlich selbst aus Afrika verschleppt worden waren. Er wurde in Essen getauft und später unter dem Namen Ignatius Fortuna bekannt, diente an ihrem Hof als Kammerdiener. Seine Grabstätte befindet sich noch heute im ehemaligen Waisenhaus auf der Steeler Straße und auch auf einem Gemälde, das sich im Schloss Borbeck befindet, ist er verewigt.
Wer war er? Welche Funktionen hatte er am Hof? Und welche Wirkung hatte er auf die Essener Gesellschaft?


  ect-IGNATIUS.mp3 (11,8 MiB, 289 hits)